Beobachtungstandort Appel

Jeden Herbst hat der NABU einen speziellen Beobachtungswagen zwischen Appel und Stemmen aufgebaut. Hier gibt es gute Möglichkeiten, Kraniche am Vorsammelplatz sowie beim Anflug auf das Tister Moor zu beobachten. Wegen der Pandemie wurde in diesem Jahr darauf verzichtet.

Die Kraniche kommen natürlich trotzdem. Die Rast bei uns dient den Kranichen dazu, Fettreserven für den Weiterflug nach Spanien anzufressen. Störungen schwächten die Tiere unnötig. Daher hat der NABU für die Zugzeit bis Ende November jetzt dort eine andere Beobachtungsstation installiert, mit einer kleinen Absperrung, einem Hinweisschild und einem Brett zum Aufstützen von Ferngläsern. Wer an der Straße hinter dem Seil bleibt und sich ruhig verhält, unterschreitet die Fluchtdistanz der Kraniche nicht.

 

Beachten Sie die geltende Coronaverordnung!

 

Der NABU rät, ein Fernglas und eventuell einen Klappstuhl mitzubringen. Foto: Roland Meyer
Der NABU rät, ein Fernglas und eventuell einen Klappstuhl mitzubringen. Foto: Roland Meyer

Hier finden Sie unsere Kranichbeobachtungsstation:

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Dieses Projekt wird gefördert durch:

Hinweise zur Anfahrt:

Der Beobachtungswagen steht bei GPS: N 53°14'23'' - E 09°31'56''

Bitte stellen Sie Ihr Auto so ab, dass die Kraniche beim kurzen Anmarsch nicht gestört werden. Vielen Dank!