Beobachtungstandort Appel

Jeden Herbst baut der NABU, einen speziellen Beobachtungswagen zwischen Appel und Stemmen auf. Hier gibt es gute Möglichkeiten, Kraniche am Vorsammelplatz sowie beim Anflug auf das Tister Moor zu beobachten. Dazu gibt es einen besonderen Service: Sonntags ab 16 bis etwa 18 Uhr informieren dort ehrenamtliche Ranger über die Biologie und das Zugverhalten der großen Vögel. Sie halten außerdem Leihferngläser bereit und bauen ein Spektiv auf.

Die Rast bei uns dient den Kranichen dazu, Fettreserven für den Weiterflug nach Spanien anzufressen. Störungen schwächten die Tiere unnötig. Daher hat der NABU für die Zugzeit bis Ende November einen Beobachtungswagen aufgestellt. Wer den nutzt, wird von den Kranichen nicht gesehen und sitzt außerdem bequem. Das Konzept ist mit der staatlichen Vogelschutzwarte und der Naturschutzbehörde beim Landkreis abgestimmt.

 

Der Wagen steht etwa 300 Meter von Appel entfernt dicht an der kleinen Straße nach Stemmen. Die Wahrscheinlichkeit, die grauen Trompeter vom Beobachtungswagen aus zu sehen und zu hören, ist besonders in den Nachmittagsstunden bis hin zum frühen Abend hoch. In der Nähe befindet sich ein Vorsammelplatz. Da kommen oft viele Vögel nach dem Fressen von den abgeernteten Maisäckern zusammen, um später gemeinsam zum Übernachten ins nahe Moor zu fliegen.

 

Wir danken der Familie Selkirk von Gut Appel sowie der Familie Dreßler vom Moorhofweg, die den Platz für den Wagen zur Verfügung stellen.

Hier finden Sie unsere Kranichbeobachtungsstation:

Dieses Projekt wird gefördert durch:

Hinweise zur Anfahrt:

Der Beobachtungswagen steht bei GPS: N 53°14'23'' - E 09°31'56''

Bitte stellen Sie Ihr Auto so ab, dass die Kraniche beim kurzen Anmarsch nicht gestört werden. Vielen Dank!